Drei Vorschläge für Unesco-Welterbeliste aus Baden-Württemberg

Baden-Württemberg geht mit drei Vorschlägen ins bundesweite Rennen um die Aufnahme auf die Unesco-Welterbeliste. Die Bäderstadt Baden-Baden und die Alb-Höhlen mit der Eiszeitkunst sollen pünktlich zum 1. August bei der Kultusministerkonferenz gemeldet werden, sagte ein Sprecher des für Denkmalschutz zuständigen Finanzministeriums am Montag in Stuttgart.

Bereits eingereicht ist dort die Bewerbung Tübingens, das gemeinsam mit Marburg (Hessen) mit dem Konzept „Die Universitätsstadt als kultureller Raum“ antritt. Das Land Hessen habe beide Städte vorgeschlagen, erläuterte Stadtsprecherin Sabine Schmincke. „Wir gehen davon aus, dass das Land Baden-Württemberg bis zum Herbst die Tübinger Bewerbung unterstützt“, fügte sie hinzu. Bislang haben nur Baden-Baden und die Alb-Höhlen das Placet des Landeskabinetts.

(dpa/lsw)

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen